nacht
plateau

R A D I E R U N G E N

Odysseus

K U N T E R B U N T E S

R E I S E S K I Z Z E N

Diese Bildergeschichte ist in der Radiertechnik Kaltnadel / Aquatinta gearbeitet. Sie umfasst zur Zeit 32 Bilder und ist in der Überarbeitungsphase. Die Geschichte handelt von einer Bergtour und wendet sich an Bergliebhaber jeden Alters und an alle die stimmungsvolle Landschaftsbilder und spannende Geschichten mögen.


Hier einige Ausschnitte:

B I L D E R G E S C H I C H T E

Noch in der Dunkelheit der Nacht...
...brechen Vater und Tochter in der Berghütte auf.
Immer den Steinmännern folgend...
...ziehen sie über steile Wiesen...
...und Flanken zum ersten Schnee empor.
Mühsam ist es, wenn der Vordermann acht Schuhnummern grössere Füsse hat und mit Riesenschritten im Schnee eine Spur legt.
Mannshohe, instabile Felsblöcke sind zu überwinden. Gar nicht so einfach, da einen Weg hindurchzufinden.
Beim Rucksackausräumen bloss aufpassen,dass sich nichts verselbständigt und hinunterrollt.
Jetzt geht es richtig los. Nicht nur steil den Fels hinauf, sondern auch mit dem Wind, der Seil und Zöpfe in die Waagrechte hinausweht.
Der Steinschlag weiter vorne donnert unbemerkt zu Tale.
Auf dem Gipfel bleibt keine Zeit zum Verweilen, schlechtes Wetter zieht am Horizont auf.
Jetzt schnell und konzentriert die Wand hinunter.
Der Wind bläst so laut, dass man sich mit Handzeichen verständigen muss.
Der Bauch knurrt, die Füsse schmerzen, der Rucksack ist doppelt schwer.
Nochmals ist ein Schneefeld zu queren, ein Geröllfeld abzusteigen, ein Bergbach zu überwinden. Da hilft nur die Träumerei von einer heissen Suppe und einem grossen Stück Wurst.
In der warmen Hüttenstube wartet bereits Wurst, Brot, Käse und der Schlaf.

alle Bilder © Esther Angst